Man wird kein Künstler, man wird als Künstler geboren. Die Kreativität des Menschen übernimmt die Parole der künstlerischen Tätigkeit. Die Gestaltung einer Fotografie soll den Betrachter faszinieren. Verschiedene Materialien und Texturen vervollständigen den Raum, aber die Kreativität in der Fotografie schafft zuerst die Funktionalität. Auf jeder meiner Werke versuche ich, eine Exklusivität der Fotografie darzustellen. Dies vervollständigt die Suche nach etwas anderem. 
 
 
In meinen Pop-Art Arbeiten versuche ich, eine intensive und lebendige Lichtintensität der Architektur mit den größten Persönlichkeiten aller Zeiten zu verbinden. Mein Ziel ist nur dann erreicht, wenn ich die höchste Priorität des Perspektivs erreiche und die Ergebnisse nur hochkarätig sind.

 

 

Meistens wählte ich die architektonischen Highlights aus Istanbul. Für mich die  schönste und zugleich für alle  die einzige Stadt der Welt, welche Hauptstadt für zwei Königreiche war. Für viele ein Open-Air-Museum, für andere ein Ort der Inspiration.
 

 
Insel Hasircioglu


Geboren 1974 in Izmir. Studium an der Erziehungswissenschaftliche Fakultät Dokuz-Eylül-Universität / Izmir. Abschluss 1999.

Insel Hasircioglu lebt und arbeitet in Köln. Er ist zugleich Mitglied bei der Deutschen Gesellschaft für Photographie e.V. (DGPh).